Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Manch einer glaubt, dass unsere Banken die niedrigen Zinsen für Tages- und Festgeld wegen des Leitzinses von derzeit 1,5 Prozent anbieten. Dies ist allerdings nur die halbe Wahrheit.

EZB überschwemmte Banken mit Geld

EZB Zentrale in Frankfurt am Main

EZB Zentrale in Frankfurt am Main


Allein im Juni stelle die EZB künstlich über 442 Milliarden Euro her, um diese für nur 1 Prozent für ein ganzes Jahr an europäische Banken zu verleihen. So ein gigantisches Ausmaß gab es bisher noch nicht.

Banken brauchen den Sparer nicht

Derzeit scheint es wirklich so zu sein, dass Banken kein Geld von Sparen und Anlegern wollen. Schließlich haben sie sich über die EZB super günstig und langfristig refinanziert.

Wer die Entwicklung im Tagesgeldbereich verfolgt (gute Auflistung: http://www.optimal-banking.de/info/tagesgeldkonten.php) der konnte feststellen, dass keine Bank auf Platz eins im Ranking sein wollte.

Die Bank mit dem besten Tagesgeldzins bekommt Dank der schnellen Verbreitung im Internet sofort hohe Geldzuflüsse. Man konnte gut beobachten, wie einzelne Banken die Zinsen häufig in Minischritten senkten, nicht auf Platz 1 aber doch unter den Top 5 zu sein.

Lassen Sie sich von diesen Bankspielereien nicht irritieren

Goldcharts

Gold stieg auf Jahressicht in Euro um 15, Silber um 10 Prozent. Ob wir diese Zahlen auch im September 2010 so verkünden können, wissen wir nicht. Doch wenn die westlichen Staaten mit der Schuldenpolitik so weitermachen und immer mehr künstliches Geld herstellen, sieht es sehr gut für Edelmetalle aus!

Verwandte Themen

Deutsche Euro-Scheine verschwinden aus dem Zahlungsverkehr
Edelmetalle als Rücklage

Bildmaterial: optimal-banking

Kommentar abgeben