Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Seit Jahren gibt es in den Wochenblättern – Land auf, Land ab – Anzeigen dieser Art: „Gold – Ankauf – Altgold“. Nur mittlerweile werden diese Anzeigen größer und bunter. Warum eigentlich?

goldankauf

Weil die Ankaufspreise höher sind?

Das stimmt, heute bekommt man tatsächlich wesentlich mehr für Altgold als noch vor fünf Jahren. Der Grund dafür, dass gerade jetzt stärker dafür geworben wird, ist der, dass Goldhändler und Rohstoffkenner einen weiteren starken Anstieg des Goldpreises für die kommende Zeit erwarten.

Gold wird zur Spekulationsblase

Wir selbst erwarten, dass die Goldkurse sich in eine kräftige Blasenphase bewegen (wir berichteten). Gold ist ein knappes Gut, d.h. es ist nicht genug da, dass sich jeder einen Goldzahn daraus machen lassen könnte, geschweige denn als Geldreserve zu nutzen. Jetzt zu verkaufen wäre zu früh.

Abschlag beim Ankaufspreis

Leider bekommt der Kunde nach Auswertung einiger Anzeigen selbst beim Feingold 20 bis 30 % Abschlag auf den aktuellen Börsenkurs.

Vorschlag

Wenn Sie können, warten Sie noch mindestens bis zum Herbst/Winter des Jahres mit einem Verkauf. Häufig steigt der Kurs für Gold in dieser Jahreszeit. Hinzu kommt noch die Sorge vor einem Wertefall des Papiergeldes, was den Goldkurs zusätzlich beflügeln könnte.

Behalten Sie den Goldkurs im Auge (Internet, Tageszeitung).

PS: Solange für Goldankauf geworben wird, solange ist es für den Goldverkauf noch zu früh!

Verwandte Themen

Papiergeld wird 100 Jahre alt
Wem gehört Deutschland?

Bildmaterial: Memminger Kurier, 15.7.2009

Kommentar abgeben