Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Obwohl jeder Geldschein nummeriert und registriert ist, ist Bargeld das diskreteste Zahlungsmittel (neben Gold und Silber).

Es hinterlässt nämlich keine Datenspur. Weder im Internet noch auf Kontoauszügen. Bargeld ist weltweit anerkannt und meist willkommen!

Bargeld

Ist Bargeld bald Geschichte in Europa?

Vorteile von Bargeld

Wer mit Bargeld zahlt, hinterlässt keine nachprüfbaren Spuren. Das gilt für den Wochenendeinkauf genauso wie beim Tafelgeschäft beim Edelmetallhändler. Vertraut man auf die Wertstabilität einer Währung, kann man sogar größere Vermögenspositionen in bar halten.

Vermögen in bar kann man anderen übertragen (Oma schenkt dem Enkelkind 500 Euro), ohne dass andere (beispielsweise das Finanzamt) davon Kenntnis erlangen.

Bargeld und Drogen

Bargeld wird z.B. mit Drogenkonsum in Verbindung gebracht.

Bargeld wird kriminalisiert

Genau bei diesem Punkt haken die Gegner der Scheine und Münzen ein. Diese Gegner befinden sich hauptsächlich auf der Seite der Regierungen und des Großkapitals. Ihre Argumente lauten:

  • Schwarzarbeit wird mit Bargeld bezahlt (die eigentliche Ursache von Schwarzarbeit findet man in einer hohen und ungerechten Besteuerungspolitik)
  • Mit Bargeld werden Prostituierte bezahlt (käufliche „Liebe“ zählt zu den ältesten Berufen der Menschheit, es gibt Prostituierte die auch für eine warme Suppe arbeiten, will man die ebenfalls verbieten?)
  • Mit Bargeld werden Drogen gekauft (wenn es das Bargeld nicht mehr gebe, würden die Dealer vielleicht gleich die geklauten Autoradios annehmen…)
  • Mit Scheinen und Münzen werden Bakterien und somit Krankheiten übertragen (das gleiche geschieht beim Händedruck beim begrüßen sowie beim Haltegriff in der U-Bahn; hat dies uns in den letzten 100 Jahren gestört?)

So wurde die Lohntüte durchs Bankkonto ersetzt

Die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern, dass in den 60er Jahren Girokonten in den Bankfilialen kostenlos waren. Heute ist dies ja bei Online-Konten so. Ziel war die Abschaffung der wöchentlichen Lohntüte. Als das Volk mit Girokonten gesättigt war, wurden Gebühren eingeführt.

Interessanter ist aber, dass man mittels Bankaufzeichnungen weiß, wie viel jeder Bürger an Vermögen hat. Man kann es entsprechend besteuern und notfalls einfrieren, beschlagnahmen oder pfänden.

Virtuelle Konten liegen heute im Trend

Heute werden die Menschen in virtuelle Konten, wie PayPal oder moneybookers getrieben, die ihnen vermeidliche Vorteile versprechen.

Virtuelles Konto mit Kreditkarte

Kostenloses virtuelles Konto mit Kreditkarte

Sicherlich ist es bei einer eBay-Abwicklung sinnvoll, wenn man bis zur Warenankunft das Geld nur als Treuhandguthaben auf dem virtuellen Konto gebucht hat und es im Streitfall wieder zurückziehen kann.

Der langfristige Preis, die Abschaffung des Bargeldes als Zahlungsmittel, ist für die gesamte Gemeinschaft hoch!

Pläne verlassen die Schublade

Griechenland

Ab dem 1.1.2011 ist es in Griechenland untersagt als Privatperson Zahlungen von mehr als 1.500 Euro in bar zu tätigen.

USA

Es gibt neuerdings ein Gesetz (hoffentlich wird es noch Mal geändert!), dass ab dem 1.1.2012 der Erwerb von Waren und Dienstleistungen von mehr als 600 US-Dollar an eine neu zu schaffende Regierungsbehörde zu melden ist.

Weiterführende Infos dazu im Artikel von ABC News (englisch).

Schweden

Hier läuft eine Kampagne mit dem Inhalt: Wer nichts zu verbergen hat, braucht kein Bargeld. Er zahlt via Kreditkarte oder Bankkonto. Und jeder kann sehen, dass es eine ehrliche Person ist. Pervers!

Edelmetalle mit Bargeld kaufen

Wer ein Teil seines Vermögens vor einem später möglicherweise automatisierten Zugriffs staatlicherseits (Stichwort Sonderabgaben) sichern möchte, schichtet nach und nach via Bargeld in andere Sachwerte um. Das können zum Beispiel Gold- und Silbermünzen sein.

Nach derzeitiger gesetzlicher Regelung ist dies völlig legal! Wie lange aber noch?

Wer Bargeld verbietet, will total überwachen

George Orwells 1984 verkommt zum Kindermärchen, wenn man den heutigen gläsernen Bürger sieht und die Punkte einer künftigen Entwicklung näher betrachtet.

Roman 1984 von George Orwell

Roman 1984 von George Orwell aus dem Jahr 1948, Bestseller!

Mit diesem ersten Artikel über Bargeld wollen wir unsere Leser für das Thema sensibilisieren. Wenn es soweit ist, werden die Massen­medien (genau wie bei der Schweine­grippe) alles in Szene setzen, dass das Volk das Bargeld von selbst abgeben will.

Wenn künftige Berichte über die „kriminellen“ Eigenschaften von Bargeld oder einer „Gesundheits­gefährdung“ von Geld­scheinen publiziert werden, weiß man, dass jetzt eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Ziel ist es, alle noch trans­parenter zu machen!

Appell

Bleiben Sie dem ohne Datenspur ausgestattetem Barzahlungsmittel treu. Auch wenn es vielleicht in einiger Zeit nicht mehr Euro heißt. Wir kleben also nicht am Euro, sondern favorisieren den baren Zahlungsweg, egal wie die Währung heißt.

Verwandte Themen

Deutsche Euro-Scheine verschwinden aus dem Zahlungsverkehr
Tipps zum sicheren Umgang mit Geldautomaten

Bildmaterial: Ullstein Verlag · optimal-banking

Keine Kommentare möglich.