Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Als wir Anfang 2009 als Antwort auf die enormen Geldmengenausweitungen begannen, Positionen in Gold, Silber, Platin und Palladium aufzubauen, erwarteten wir zügig steigende Inflationsraten. Auch viele Experten sagten „hochprozentige“ Inflationsraten voraus. Was ist daraus geworden?

Inflationsrate 5 Jahre

Natürlich wollen wir uns nicht beschweren. Für das reibungslose Funktionieren einer Gesellschaft ist die Geldwertstabilität von großem Nutzen! Und trotz moderater Inflationsraten sitzen Edelmetallinvestoren auf außerordentlich guten Buchgewinnen.

Inflationsmelder – neuer Service

Um das Thema Inflation nicht aus den Augen zu verlieren, empfiehlt es sich, sich kostenlos für den Abodienst „Inflations­melder“ bei www.optimal-banking.de/data/inflationsmelder.php zu registrieren. Dazu ist lediglich eine E-Mail-Adresse erforderlich. Monatlich kommt eine E-Mail mit der aktuellen Inflationsrate und einer Einschätzung der Lage. Der Service ist kostenlos.

Natürlich handelt es sich um die amtliche Inflationsrate, die mit ihren Mitteln, der hedonischen Preisberücksichtigung, der geometrischen Gewichtung sowie Interventionsbereinigung, gewisse Schwachstellen hat. Hier wurde bereits im März 2010 darüber berichtet.

Trotzdem ist es eine Zahl, an der man sich zumindest orientieren kann. Schließlich orientieren sich daran auch viele wichtige Institutionen.

Wird die Inflation steigen?

Ja, davon ist auszugehen. Man kann beispielsweise schauen, wem es nützt. Das sind vor allem die Staaten und die Banken. Der Staats- und der Bankensektor sind mit großem Abstand die, die am meisten Schulden haben. Und beide Sektoren sind sehr mächtig.

Eine Entwertung über den Weg der Inflationierung wird ihnen bei der Relativierung der Schulden helfen.

Allerdings ist vorerst nicht mit großen Anstiegen zu rechnen, da sich die Wirtschaft auf dünnem Eis bezüglich eines Rückfalls in die Rezession befindet. Man übt Preiszurückhaltung!

Unser Tipp

Behalten Sie im Interesse Ihrer Vermögensanlage (unabhängig davon, wie hoch ihre Edelmetallposition ist) die Inflation im Auge. Der Inflationsmelderdienst wird Ihnen eine nützliche Hilfe sein.

Auch wenn Sie vielleicht nicht immer alle Einschätzungen inhaltlich teilen, erinnert zumindest die neue amtliche Zahl an Ihr Vorhaben, sich um Ihr Geld zu kümmern.

Verwandte Themen

Kommentar abgeben