Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Wo kann man Gold kaufen?

Hat man sich entschlossen Gold als Anlage zu kaufen, stellt sich umgehend die Frage, wo soll man das Gold kaufen? Eigens dafür ausgestattete Goldhändler bieten Möglichkeiten Gold zu kaufen an.

Ein guter Goldhändler wird Vertrauen zu seinem Kunden aufbauen wollen und zusätzlich einigen Service bieten. Goldverkauf ist und bleibt Vertrauenssache.

Darunter fallen die folgenden Punkte:

  1. Goldkauf 3 bis 5 über dem Spotpreis
    Ein guter Goldhändler sollte gute Preise machen und bei Handelsgold etwa 3 bis 5 Prozent über dem Spotpreis liegen.
  2. Verfügbarkeit der gewünschten Goldware
    Auch ein großer Goldhändler wird nicht immer alle Wünsche eines Käufers verkaufsfertig im Tresor liegen haben, besonders wenn es sich um gezielte Käufe von Goldmünzen handelt. Der kundenfreundliche Goldhändler wird aber die Wünsche des Kunden aufnehmen und bei Verfügbarkeit der gesuchten Ware anrufen.
  3. Tafelgeschäft bis 15.000 EUR
    Der Goldhändler bietet das Tafelgeschäft an. In der gesetzlich genehmigten Form kann der Verkauf von Gold bis zu einem täglichen Betrag von 15.000 EUR pro Person anonym erledigt werden. Erst ab einer Verkaufssumme ab 15.000 EUR müssen die Personalien aufgenommen werden.

    Das bedeutet, man geht mit Bargeld zu seinem Goldhändler und kommt mit Gold zurück, welches man selber verwahrt und keiner weiß etwas davon. Selbstverständlich kann man auch größere Mengen Gold an einem Tag kaufen, nur ist es dann eben nicht mehr anonym.

  4. Kulanz vom Goldhändler
    Der persönliche Goldhändler sollte kulant sein. Wer schon mal ein paar Fehlkäufe getan hat, weiß davon. Wenn der Goldhändler dann zum Beispiel die falsch gekauften Dukaten eins zu eins in Goldmark ohne Gebühren als reinen Kundendienst umtauscht.
  5. Diskretion im Goldhandel
    Diskretion sollte im Goldgeschäft zur Professionalität eines jeden Goldhändlers beim Verkauf wie auch beim Ankauf gehören. Dazu gehört auch die größte Sorgfalt beim Umgang mit den Gegenständen aus Edelmetall.

An einen Goldhändler verkaufen

Zum Ankauf mitgebrachte Teile sollten im Beisein des Kunden, mit einer authentifizierten Flüssigkeit zur Materialprüfung getestet werden. Danach erfolgt das Wiegen des Schmuckstücks oder der Schmuckstücke und die Wertermittlung unter Beachtung des Goldkurses. Hier sollte der Goldhändler zum Abschluss ein faires Angebot mit einem möglichen Höchstpreis machen.

Oft handeln Goldhändler nicht nur mit Gold, sondern sie kaufen und verkaufen auch alten Schmuck aus Nachlässen, Silberbestecke oder Gold- und Silberuhren, auch wenn sie nicht mehr funktionieren.

Auf der Suche nach einem bestimmten Schmuckstück kann ein Goldhändler versuchen, es für seinen Kunden zu finden. Somit kommt man vielleicht mit einem Goldhändler öfter in Kontakt, als man denkt. Dabei ist es dann wichtig, an einen vertrauenswürdigen Goldhändler zu geraten.

Verwandte Themen

Autor: Dieter.

Kommentar abgeben