Kursverlauf: 1 Unze Silber in US-Dollar, 1 Woche Kursverlauf: 1 Unze Gold in US-Dollar, 1 Woche

Palladium als Kapitalanlage

Palladium ist eines der kostbaren vier Edelmetalle. Preislich steht es nach Platin und Gold an dritter Stelle. Der Rohstoff wurde 1803 erstmals entdeckt.

Nennenswerte Palladiumvorkommen gibt es in Russland (Uralgebirge), Südafrika, den USA und Kanada. Man geht davon aus, dass das meiste Palladium schon abgebaut wurde. Heute wird es hauptsächlich als hochwillkommenes Nebenprodukt bei der Gewinnung von Nickel und Kupfererzen gewonnen.

Palladium Maple Leaf

Palladium Maple Leaf

Münzen und Barren

Palladium hat keine große Historie als Anlagemetall beim Privatmann. Somit gibt es nur eine stark begrenzte Auswahl an physischem Anlagematerial:

  • Unzenbarren der Suisse
  • Unzenmünze Cook Island
  • Unzenmünze Maple Leaf

Nicht jeder Edelmetallhändler führt Barren und Münzen aus Palladium.

Aufschläge

Bei der Unzengröße muss man leider mit circa 50 Prozent Preisaufschlag gegenüber dem Börsenkurs rechnen, da die Herstellung und Prägung, der Handel und die Mehrwertsteuer (in Deutschland 19 %) bezahlt werden muss.

Palladium an der Börse

5 Jahre Palladium in US-Dollar

5 Jahre Palladium in US-Dollar

Zum „Zocken“ gibt es eine überschaubare Anzahl an Finanzprodukten. Für die nachhaltige Wertsicherung und den Werteaufbau ist aus unserer aktuellen Sicht einzig der ZKB Palladium ETF der Züricher Kantonalbank empfehlenswert. ISIN: CH0029792683.

Palladium im täglichen Leben

Palladium hat ähnliche Eigenschaften wie Platin. Aufgrund des Preisunterschieds verdrängt Palladium Platin in Bereichen, in denen es technisch keinen Unterschied macht – beispielsweise in Katalysatoren für Benzinmotoren.

Weißgold

Palladium „entfärbt“ Gold. Die Mischung aus beidem ergibt Weißgold, welches bei Ringen und Uhren verwendet wird.

Weitere Verwendung findet es in der Medizintechnik, bei Brennstoffzellen und in der Nanotechnologie.

Rohstoffe, die nicht nachwachsen und heute schon knapp sind, werden künftig noch hochpreisiger gehandelt werden. Wer sich frühzeitig daran beteiligt, wird sich über schöne Wertsteigerungen freuen dürfen.

Bildmaterial: Lovrencg – Fotolia.com · kitco.com

2 Kommentare auf “Palladium”

  1. Heinz Kuttnik sagt:

    Hallo
    Bei mir liegt seit langen 79% tiges Palladium herum.
    Es sind Plätchen der Firma Wioeland und das Erzeugnis lautet SIMIDUR S2 und kostet laut Preis von Wieland 22.10 € pro Gramm.
    Insgesammt sind es 160,25 Gramm. Davon sind bei 79% ganze 126,59 Gramm Feinmaterial. Plus 2% Gold. Hatte es einer angeblich renomierten Firma angeboten die mir ganze 5 Euro zahlen wollte. Dachte das ich zu dämlich bin. Möchte es verkaufen. Aber für einen vernümftigen Preis. Habe einmal an Degussa Silber verkauft und dachte es auch wieder zu Degussa zu bringen wenn es nicht besser zu verkaufen ist.
    Wie beurteilen sie mein Palladium und vieviel bieten siemir wenn bei ihnen Interesse besteht.

    Freundlichen Gruß
    Heinz Kuttnik

Kommentar abgeben